Rezension zu Auf den Schwingen eines Greifen von Pia Hepke

Greifen.jpg

© Pia Hepke

„Ich spürte, wie ich meinen Körper verließ, aber es war anders als all die Male zuvor, bei denen ich stets das Mädchen gesehen hatte.“

Fakten zum Buch:
Titel: Auf den Schwingen eines Greifen
Autor/in: Pia Hepke
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsjahr: 2016
Erhältliche Formate: Taschenbuch, Ebook

Inhaltsangabe laut Amazon:
Weißt Du, wie es ist, mit den Schwingen eines Greifen zu fliegen? Rabius weiß es, er kennt dieses Gefühl, denn er wurde von einem Greifen aufgezogen. Doch als sein Ziehvater Glenn ihm schließlich gesteht, wie es dazu kam, scheint für Rabius nichts mehr so zu sein wie zuvor. Fortan plagen ihn fürchterliche Albträume, doch was haben diese zu bedeuten? Und welche Rolle spielt das Mädchen, welches immer wieder darin vorkommt? Ist sie womöglich in schrecklicher Gefahr? Rabius beschließt, dies herauszufinden, und riskiert damit nicht nur sein eigenes Leben.

Das Cover/die Innengestaltung:
Auf dem Cover ist Glen der Greif zu sehen, die Autorin hat ihn selbst gezeichnet. Ich bin begeistert von der Detailtreue, die Zeichnung ist wunderbar gelungen! Im Inneren des Buches befinden sich weitere Zeichnungen der Autorin, auch diese sehen wundervoll aus. Die Zeichnungen wurden zum Teil mitten in den Text eingefügt und passen perfekt in das Gesamtbild. Jede Zeichnung wurde mit Liebe zum Detail und mit Herzblut gestaltet bzw. gezeichnet.

Zum Inhalt:
Der Schreibstil ist angenehm locker und flüssig. Obwohl das Buch sehr ruhig beginnt und das lange Zeit über so bleibt, wurde mir nie langweilig. Jeder einzelne Satz und jeder Abschnitt ist wichtig für den Verlauf der Geschichte, wie auch für das Verständnis. Für mich war es sehr interessant immer mehr über Rabius und vor allem über Glen herauszufinden. Die Greifen in Pia Hepkes Welt sind unglaublich interessante und spannende Wesen. Man erfährt hier einiges und doch zu wenig über sie. Die Geschichte hat mich definitiv verzaubert, sie war sehr emotional. Zu Ende des Buches hab ich richtig mitgefiebert, der Kampf war unglaublich spannend!

Die Protagonisten:
Obwohl Glen anfangs geheimnisvoll und verschlossen wirkt, habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Rabius ist ein lieber Junge, er wirkt etwas naiv, aber das kommt wahrscheinlich von seinem behüteten Leben. Faszinert bin ich von seinen Fähigkeiten, allerdings kann ich nicht näher darauf eingehen, sonst würde ich spoilern. Gladia ist echt süß, auch sie mochte ich trotz ihrer Tat sofort. Die Beziehung zwischen Glen und Rabius ist etwas Besonderes, ich konnte ihre Gefühle sehr gut spüren. Somit konnte ich mich sehr gut in die Beiden hineinversetzen. Am Schluss habe ich richtig mit Rabius gelitten mitgelitten. Seine Gefühle waren so stark!

Mein Fazit:
Ein wundervolle und gefühlvolle Geschichte! Flüssig und gut geschrieben. Definitv zu empfehlen!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg