Rezension zu Das Erbe der Macht Band 3: Wechselbalg von Andreas Suchanek

edm-3.jpg

© Greenlight Press

„Minuten wurden zu Stunden. Stunden wurden zu Tagen. Tage zu Wochen. Und Wochen zu einer Ewigkeit.“ – Zitat aus dem Buch

Fakten zum Buch:
Titel: Das Erbe der Macht – Wechselbalg
Autor/in: Andreas Suchanek
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2016
Erhältliche Formate: Ebook (In einem Sammelband als Hardcover)

Inhaltsangabe laut Verlag:
Das Wechselbalg hat einen Lichtkämpfer getötet, niemand ahnt wer der Täter ist. Das Castillo wurde von Johanna komplett abriegelt, niemand kommt hinein oder hinaus. Die Jagd nach dem Verräter beginnt. Bevor die Unsterblichen begreifen was hinter all dem steckt ist es beinahe zu spät. Jen und Alex sind währenddessen an einen unbekannten Ort gefangen, Alex muss an diesem Ort über sich hinauswachsen, sonst könnte das Ganze kein gutes Ende nehmen. (Quelle: amazon.de)

Zum Cover:
Die giftgrüne Farbe des Covers hat mich ein wenig überrascht, mit so einer kräftigen Farbe habe ich nicht gerechnet. Dennoch passt es sehr gut zu den Anderen. Das Motiv wurde wie bei den anderen Bänden gut gewählt.

Zum Inhalt:
Dieser Band war derartig spannend, dass ich ihn innerhalb eines Tages gelesen habe. Er ist absolut der beste Band von den ersten Drei. In diesem Band durchlebte ich einige Gefühle, ich war schockiert, habe mitgefiebert, wurde vollkommen überrascht und hatte beim Finale Tränen in den Augen. Ich hatte richtig Angst, dass Ende zu lesen, ich wollte wissen wie es ausgeht und doch nicht.

Endlich wird der Verräter offenbart, ich konnte nicht glauben, wer der Verräter war. Meine Vermutungen waren alle komplett falsch. Der Ausgang kam vollkommen überraschend. Die „Verfolgungsjagd“ wurde sehr gut inszeniert und wir wurden brillant in die Irre geführt. Ich bin froh, dass dies allerdings schnell aufgedeckt wurde. Der Finale Kampf war atemberaubend, es wäre beinahe alles schief gegangen. Die anschließenden Spekulationen der Unsterblichen waren überaus interessant, wenn ein Teil davon wahr ist, wird es den betreffenden Lichtkämpfer sehr schockieren.

Es freut mich übrigens sehr, dass Alex und Jen nun besser zusammenarbeiten. Die Beiden müssen ja außerhalb des Castillo ihr eigenes kleines Abenteuer bestreiten. Alex wächst dabei über sich selbst hinaus. Diese Szenen haben mich besonders gefesselt.

Dieser Band ist sehr actionreich und unvorhersehbar. Die Wendungen kommen sehr plötzlich, man hat keine Ahnung wer dahintersteckt, gerade das liebe ich an der Serie.

Mein Fazit:
Alles in allem war das ein absolut gelungener, dritter Band!! Ich sehne den vierten Band bereits herbei und bin gespannt wie es weitergeht.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg


Rezensionen zu weiteren Bänden der ersten Staffel:

Band 1: Aurafeuer
Band 2: Essenzstab
Band 3: Hier
Band 4: Feuerblut
Band 5: Silberregen
Band 6: Schattenfrau
Band 7: Schattenzeit
Band 8: Opfergang
Band 9: Silberknochen
Band 10: Ascheatem
Band 11: Zwillingsfluch
Band 12: Allmacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s