Rezension zu Verflixte Flüche Band 1: Voll verschlafen von Julia Bohndorf

vollverschlafen1

© Eisermann Verlag

„Wie lange wird sie schlafen?“, fragte die Königin. Barbara sah erschrocken auf. „Ich weiß es nicht. Aber sie wird erwachen!“ – Zitat aus dem Buch

Es handelt sich hier um die 1. Novelle aus der Reihe „Verflixte Flüche“ von Julia Bohndorf.

Fakten zum Buch:
Titel: Verflixte Flüche – Voll verschlafen
Autor/in: Julia Bohndorf
Verlag: Eisermann Verlag
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-3-946172-60-4
Erhältliche Formate: Taschenbuch, Ebook

Inhaltsangabe laut Verlag:
In dem Buch geht es um die Königtochter, die durch einen umgewandelten Fluch erst 500 Jahre später erwacht. Schnell muss sie neue Gegenstände wie Handys, Motorroller und Kleidung kennenlernen. Auch ihr Königreich hat sich verändert und heißt nun Hanau. In dieser schwierigen Situation lernt sie Niko kennen. Dieser möchte ihr helfen wieder in ihre Heimat zu kommen. Allerdings kommen schnell Gefühle ins Spiel, welche den Rückweg noch schwieriger machen. Die Lösung um nach Hause zu kommen ist auch nicht so einfach wie gedacht.

Zum Cover:
Das Cover passt sehr gut zum Klappentext und spiegelt den Inhalt wieder. Gestalterisch, als auch farblich ist es ebenso gelungen. Einzig die Position der Krone auf dem Kopf der Prinzessin finde ich unpassend. Im Gesamten ist das Cover auf jeden Fall gelungen. Die Schrift von „Voll verschlafen“ ist ein zusätzliches Highlight.

Zum Inhalt:
Die Geschichte fließt nur so dahin, der Schreibstill ist einfach und locker. Ich habe die Geschichte innerhalb von 1,5 Stunden gelesen. Der Einstieg beginnt in „Dornröschens“ Zeit, die Wünsche werden gesprochen, das Kind wird verflucht. Danach macht man eine Zeitreise, die Königstochter erwacht in Hanau, 500 Jahre nachdem sie sich mit der Spindel in den Finger stach. Ich fand es sehr schön wie detailliert das Aufwachen beschrieben wurde, ebenso wie merkwürdig die neue Welt für die Königstochter ist.

Einzig, dass die Königstochter keinen Namen hatte, hat mich gestört. Auch vor 500 Jahren hatten Königstöchter Namen, die Eltern haben ihr Kind sicher keine 15 Jahre lang nur Königstochter gerufen. Das Kennenlernen von Niko war amüsierend und hat Spaß gemacht, auch das Einführen in seine Welt war sehr unterhaltsam und hat mir hin und wieder ein Schmunzeln entlockt.

Sehr schnell kommen sehr intensive Gefühle ins Spiel, beinahe zu schnell. Ich denke, dass liegt allerdings an der Kürze der Geschichte. Ich fand es sehr schön mit zu erleben wie diese Gefühle intensiver werden. Die Autorin hat sie so beschrieben, dass ich sie wahrnehmen konnte. Von Anfang bis zum Ende kann man sich sehr gut in die Königstochter und Schwierigkeiten in der „neuen“ Welt hinein versetzen. Das Ende war auch sehr romantisch und herzhaft, das Happy End ist auf jeden Fall gelungen!

Wer hier das komplett integrierte Märchen erwartet, wird hier nicht fündig, es fehlen so einige Details. Zum Teil ist die Geschichte auch vorhersehbar. Dennoch kann man die Geschichte für zwischendurch gut lesen und wird sehr gut unterhalten.

Mein Fazit:
Die Novelle ist eine sehr schöne Geschichte mit viel Liebe und Unterhaltung. Sie entlockte mir hin und wieder ein Schmunzeln. Es ist eine schöne Geschichte für zwischendurch.

Das Buch bekommt 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Hier
Band 2: Voll verzwickt
Band 3: Voll verirrt

2 Gedanken zu “Rezension zu Verflixte Flüche Band 1: Voll verschlafen von Julia Bohndorf

  1. Pingback: Rezension zu Verflixte Flüche Band 2: Voll verzwickt von Julia Bohndorf | The Librarian and her Books

  2. Pingback: Rezension zu Verflixte Flüche Band 3: Voll verirrt von Julia Bohndorf | The Librarian and her Books

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.