Rezension zu Aruna Band 1: Verhängnisvolle Träume von Sunya Grace Bold

51xx0cutqnl-_sy346_.jpg

© Sunya Grace Bold

„Gelbliche Gebeine lagen neben den Fackeln. Ich schauderte. Würden wir hier sterben?“ – Zitat aus dem Buch

Es handelt sich hier um den ersten Band der High Fantasy Romance-Quadrologie „Aruna“ von Sunya Grace Bold.

Fakten zum Buch:
Titel: Aruna – Verhängnisvolle Träume
Autor/in: Sunya Grace Bold
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsjahr: 2016
Erhältliche Formate: Taschenbuch, Ebook

Inhalt:
Ein mysteriöser Wächter rettet Aruna vor dem Angriff schwarzer Ritter und offenbart ihr, dass sie die lange verschollene Prinzessin von Gajdora ist. Aus diesem Grund will der Dunkle Prinz Berun sie zur Frau nehmen und so die Herrschaft über ihr Königreich erlangen. Nun muss Aruna sich auf eine Reise durch ganz Sadarey begeben, doch bald stellt sich heraus, dass ihr Begleiter weniger menschlich ist als gedacht. Kann sie ihm dennoch ihr Vertrauen schenken und eine Möglichkeit finden, Berun aufzuhalten?

Zum Cover:
Das Cover ist sehr schön, die Schriftart und die Muster sind gut gewählt. Der Schatten einer Frau (ich vermute es ist Aruna selbst) macht das Bild rund. Auf jeden Fall ist das Cover stimmig.

Zum Inhalt:
Die Autorin hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil. Langweile kam niemals auf, die Spannung war gut portioniert. Anfangs hatte ich Probleme in die Geschiche hineinzufinden. Ich war ziemlich lange verwirrt, weil wenig bis kaum Erklärungen kamen. Vermutlich war das so gewollt, da die Protagonisten ebenfalls keine Ahnung hat warum das alles passiert.

Gefehlt haben mir auch detailliertere Beschreibungen der Personen und der Umwelt. Zum Teil war es für mich schwer, mir die Welt vorzustellen. Hin und wieder hatte ich das Gefühl, dass es kleine Sinnfehler gibt. (Einmal zum Beispiel wurde Edik vergessen, obwohl er da war.)

Die Protagonisten selbst waren mir von Anfang an sympatisch. Aruna hat trotz ihres einfachen Lebens einen tollen Charakter. Rhain habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen, er ist mein Lieblingsprotagonist. Die Idee zur Geschichte finde ich wundervoll. Die Welt in der Aruna und ihre Freunde leben ist gut ausgedacht.

Ausbaufähig ist meiner Meinung nach auch noch das Beschreiben der Gefühle der Protagonisten. Aruna zum Beispiel hatt mir vieles zu einfach hingenommen. Besonders gefallen haben mir Arunas Träume, die waren super beschrieben! Die Ideen darin waren wundervoll. Super fand ich, dass am Ende eine Art „Glossar“ eingefügt wurde. (Für mich ist die Bezeichnung falsch.) Da dort das Gespräch zwischen Elya und Rarai übersetzt wurde. (Ich sage absichtlich nicht, wer die Beiden sind.) Nach dem offenen Ende bin ich nun gespannt wie es weitergeht und hoffe, dass Aruna Berun entkommt.

Mein Fazit:
Ein absolut empfehlenswertes Buch mit einem stimmigen Konzept. Es ist zwar noch ein klein wenig ausbaufähig, aber das Potenzial ist da. Das Lesen hat mir großen Spaß gemacht!

Das Buch bekommt 4 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Hier
Band 2: Verlorene Erinnerung